thematisch

Universität und Hochschule

1986 - 89

Nebenamtliche Lehrkraft und Lehrbeauftragter an der Universität Oldenburg in den Bereichen Musiktheater, Musiklehre, Improvisation/Spielkonzept

 

seit 1986

Lehrtätigkeit an zahlreichen Universitäten und Hochschulen im In- und Ausland

 

seit 2014

Leitung des Universitätslehrgangs „Musiktheatervermittlung“ an der Universität Mozarteum Salzburg - Kooperation mit der Berliner Staatsoper, der Komischen Oper Berlin und dem Institut für Szenische Interpretation von Musik + Theater (ISIM)


Fortbildung

seit 1986

Fortbildungen für Lehrer*innen:

 

Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung an der Universität Oldenburg
AfS - Arbeitskreis für Schulmusik
LISUM Berlin – Lehrerfortbildung des Berliner Senats
VDS - Verband Deutscher Schulmusiker
LISUM - Pädagogisches Landesinstitut Brandenburg
WBL - Weiterbildung Brandenburger LehrerInnen
Thillm - Thüringer Institut für Lehrerfortbildung
Hessisches Institut für Lehrerfortbildung
NLI - Niedersächsisches Landesinstitut
BMU - Bundesverband Musikunterricht
Pädagogisches Institut Salzburg
Pädagogisches Institut Graz
Pädagogisches Institut Kärnten
Pädagogisches Institut Wien
AsLiCo - Associazione Lirica e Concertistica Italiana

 

Musik- und theaterpädagogische Seminare in Bildungs- und Freizeiteinrichtungen, z.B. Medienwerkstatt Oldenburg, aktiv-Reisen und Freizeit e.V. Hamburg, Akademie Remscheid, Stadttheater Essen, Festwochen für Alte Musik Innsbruck, RESEO - Réseau européen pour la sensibilisation à l’Opéra et à la Danse


Regie

1984

Regiehospitanz am Staatstheater Oldenburg bei „Mutter Courage und ihre Kinder“; Regie Gerhard Jelen

 

1993

Regiehospitanz an der Komischen Oper Berlin bei „Das Märchen vom Zaren Saltan“; Regie: Harry Kupfer 

 

1989

Regie bei der 3. Osnabrücker Stadtmusik: „Moment mal - 5 musikalische Erscheinungen eine Woche in der Stadt“ vom Kulturamt Osnabrück

 

1989

Regie in der Produktion „Der Kontrabass“ von Patrick Süskind beim KonzerTheater Berlin

 

1991

Regie in der Produktion „Das Orchester“ von Jean Anouilh bei „frisch gestrichen“ Hamburg 

 

1999

Regie in der Produktion „Da gibt es nichts zu kichern!“ von Daniil Charms beim theater 3 hasen oben Hessen

 

2000

Regie in der Produktion „Huhn bleibt Huhn“ (nach „Truthahn“) von Slawomir Mrozek im Gostner Hoftheater Nürnberg mit der Theater Companie Voland


Schauspiel

1989 - 97

Schauspieler und Musiker am Zan Pollo Theater Berlin in:

 

Die seelenlose Tragödie (E. Gorey)

Der Glyzerinvater (D. Charms)

Das 7. Zimmer (T. Lehnert)

Der Waldschrat (A. Cechov)

Szalona Lokomotywa (S. Witkiewicz)

Erben und Sterben (F. Roth)

Regie: Ilona Zarypow

 

Die Reise nach Petuschki (V. Jerofejew)

Der Trauerfisch (V. Kasakov)

Die Ecke (D. Dolch)

Im Grün (H. Hussel)

Regie: Peter Schöttle

 

1995

Titelrolle in der Produktion „Othello mit dem Cello“ (Hera Lind); UA, Regie: Siegbert Macha, Forum Wasserturm Meerbusch


Musik

1985 - 86

Cellist und Schauspieler am Kinder- und Jugendtheater der Landesbühne Wilhelmshaven bei „Die Geschichte vom Onkelchen“ (Lars-Eric Brossner/Thomas Brömssen); Regie: Dieter Klinge

 

1981 - 84

Cellist in der Folkjazz-Gruppe Flickwerk

 

1988 - 90

Cellist und Spielleitung in der Musiktheatergruppe  E pericoloso sporgersi - Freie Musik und Performance

 

1996 - 99

Sänger in der Gruppe Schlager auf Lager Berlin


Staatsoper

seit 2001

Aufbau der Abteilung op|erleben - Musiktheatervermittlung an der Deutschen Staatsoper Berlin

 

2006

Organisation des Symposion: „Musiktheaterpädagogik – Chance und Notwendigkeit“ an der Komischen Oper Berlin und der Deutschen Staatsoper Berlin

 

2008

Organisation des Symposions: „Leben, Kunst und das dazwischen“ mit der Komischen Oper Berlin der Deutschen Oper Berlin, der Deutschen Staatsoper Berlin und dem Institut für Szenische Interpretation von Musik + Theater (ISIM)

 

seit 2010

Aufbau der Abteilung Junge Staatsoper - Musiktheatervermittlung und Programmverantwortung für Kinder- und Jugendopern an der Deutschen Staatsoper Berlin

 

seit 2018

 

Freier Mitarbeiter an der Deutschen Staatsoper Berlin


Jugendprojekte

2006

Regie und Produktionsleitung für „Idomeneo“ (W. A. Mozart) – Projekt für 100 Jugendliche und Gesangsstudent*innen im Rahmen der Richard-Strauss-Festtage Garmisch-Patenkirchen

 

2010

Schnittstelle Figaro (W. A. Mozart) - Musiktheaterprojekt für Auszubildende im Friseurhandwerk, Musiker*innen vom Jugendzentrum Spirale der ufaFabrik und den Konzertchor der Berliner Staatsoper Unter den Linden; ML: Frank Flade/Michel Kollar; Inszenierung: post theater

 

2012

Moskau Tscherjomuschki (D. Schostakowitsch) - Musiktheaterprojekt mit einem Jugendchor aus dem partizipativen Projekt „Charlottengrad“; ML: Ursula Stigloher; Regie: Neco Celik


Gründungen

1985 - 99

Gründungsmitglied und Spielleitung im Ersten Improvisierenden Streichorchester - Erarbeitung szenisch-musikalischer Konzertaktionen und Stadtmusiken

 

1999

Gründungsmitglied im concentus alius - Homophilharmonisches Orchester Berlin

 

seit 2000

Gründungsmitglied und Leitung des Instituts für Szenische Interpretation von Musik + Theater (ISIM) mit Anne-Kathrin Ostrop, Prof. Dr. Wolfgang Martin Stroh und Prof. Dr. Markus Kosuch

 

seit 2005

Gründungsmitglied im Trägerverein des Musikkindergartens Berlin, gegründet von Daniel Barenboim

 

2010 - 17

Musiktheaterakademie für Kinder in der Staatsoper im Schiller Theater mit u.a. folgenden Dozent*innen: Daniel Barenboim, Michael Thalheimer, Annette Dasch, Ali N. Askin, Achim Freyer, Rolando Villazón, Gustav Peter Wöhler, Claus Guth, Ingo Metzmacher, Pablo Heras-Casado, Magdalena Kozena, René Jacobs, Lisa Batiashvili


Mitgliedschaften

2000 - 2005

Vorstandsmitglied in der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Spiel und Theater in Berlin

 

2000 – 01

Freier Mitarbeiter im Theaterpädagogischen Dienst (TpD) Berlin