chronologisch


Berufliche Tätigkeit

seit 2020

Kuratierung und Beratung für das Jugendprogramm jung & jede*r der Salzburger Festspiele

 

seit 2014

Entwicklung und Leitung des Universitätslehrgangs „Musiktheatervermittlung“ an der Universität Mozarteum Salzburg - Kooperation mit der Berliner Staatsoper, der Komischen Oper Berlin und dem Institut für Szenische Interpretation von Musik + Theater (ISIM)

 

2011 - 2018

Entwicklung der Abteilung Junge Staatsoper - Musiktheaterpädagogik mit neuer Programmsparte an der Staatsoper im Schiller Theater Berlin

 

2008

Organisation des Symposions: „Leben, Kunst und das dazwischen“ mit der Komischen Oper Berlin der Deutschen Oper Berlin, der Deutschen Staatsoper Berlin und dem Institut für Szenische Interpretation von Musik + Theater (ISIM)

 

2006

Organisation des Symposions: „Musiktheaterpädagogik – Chance und Notwendigkeit“ an der Komischen Oper Berlin und der Deutschen Staatsoper Berlin

 

seit 2001

Aufbau der Abteilung op|erleben - Musiktheaterpädagogik an der Deutschen Staatsoper Berlin

 

seit 2005

Gründungsmitglied im Trägerverein des Musikkindergartens Berlin, gegründet von Daniel Barenboim

 

2000 - 2005

Vorstandsmitglied in der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Spiel und Theater in Berlin

 

seit 2000

Gründung und Leitung des Instituts für Szenische Interpretation von Musik + Theater (ISIM) mit Anne-Kathrin Ostrop, Prof. Dr. Wolfgang Martin Stroh und Prof. Dr. Markus Kosuch

 

2000 – 2001

freier Mitarbeiter im Theaterpädagogischen Dienst (TpD) Berlin

 

2000 

Prämie für gute Lehre an der Universität der Künste (UdK) Berlin

 

1995 

Titelrolle in der Produktion „Othello mit dem Cello“ (Hera Lind); UA, Regie: Siegbert Macha, Forum Wasserturm Meerbusch

 

1993 

Regiehospitanz an der Komischen Oper Berlin bei „Das Märchen vom Zaren Saltan“; Regie: Harry Kupfer

 

1989 - 1997 

Schauspieler und Musiker am Zan Pollo Theater Berlin

 

seit 1986

Lehrtätigkeit an Universitäten und Hochschulen Fortbildungen für Lehrer*innen 

Musik- und theaterpädagogische Seminare in Bildungs- und Freizeiteinrichtungen

 

1986 - 1989 

Nebenamtliche Lehrkraft und Lehrbeauftragter an der Universität Oldenburg in den Bereichen Musiktheater, Musiklehre, Improvisation/Spielkonzept

 

1985 - 1986

Cellist und Spieler am Kinder- und Jugendtheater der Landesbühne Wilhelmshaven bei „Die Geschichte vom Onkelchen“; Regie: Dieter Klinge

 

1984 

Regiehospitanz am Staatstheater Oldenburg bei „Mutter Courage und ihre Kinder“; Regie Gerhard Jelen

 

seit 1981

Eigene künstlerische Projekte als Musiker, Schauspieler, Regisseur

 

Ausbildung

1983 - 1989 

Ausbildung zum Theaterspielleiter und Animateur an der Akademie Remscheid bei Birgit Klosterkötter und Gitta Marten

 

1985 - 1986 

Ausbildung zum Spielleiter an der Universität Oldenburg bei Ingo Scheller

 

1980 - 1985

Studium an der Universität Oldenburg; Lehramt für Gymnasien - Musik und Germanistik. Schwerpunkte: Musiktheater, Improvisation, Neue Musik, Szenisches Spiel

 

1966 – 1978

Volksschule Esperde und Schillergymnasium Hameln; Leistungskurse: Englisch und Musik