Als Musik(theater)vermittler*in möchten Sie gecoacht werden?

 

Das Musiktheater mit seiner mehrperspektivischen Struktur bietet zahlreiche Erfahrungen: sinnlich durch Töne, Bilder und Stimmungen, intellektuell durch Geschichten, Strukturen, Taten und körperlich durch Überraschung, Überwältigung und Überanstrengung. Diese Struktur ist oft problematisch, denn sie überfordert und idealisiert, sie ist feudal und elitär.

 

Als Vermittler*in betrachtet man den Gesamtkomplex und erlebt, dass nicht alle gleichermaßen die Lust an der Kunstform, die Freude am Sitzmarathon, den Spaß am Foyer-Gehabe teilen, zumal das Nicht-Verstehen auf allen Ebenen die Zuschauer*innen begleitet: der Text nicht verständlich, gar fremdsprachlich, die Übertitel zu anstrengend, die Töne zu hoch oder zu tief, alle singen gleichzeitig, die Bühne im „falschen“ Jahrhundert und die Regie komplex/absurd/anachronistisch.

 

Solche Abende erwischt man häufig - und deswegen braucht es Vermittler*innen, die den Weg durch die Tiefen und Untiefen eines Opernabends weisen können.

 

Oft ist man aber zu stark eingebunden in die Strukturen eines Opernhauses und muss mit vielen Abteilungen, Anforderungen und Partnerinstitutionen umgehen können. Hilfe bei der Orientierung bietet ein Coaching, in dem Sie die eigene Bedürfnislage erkennen, Perspektiven entwickeln und problemorientiert zu intelligenten Lösungsansätzen kommen.

 

Sie suchen ein Coaching für Gruppenleitung und Gruppendynamik?

 

Die Moderation von Gruppenprozessen erfordert eine klare Einschätzung der Gruppendynamik, das Erfassen der Beziehungen der einzelnen Teilnehmer*innen und ein Bewusstsein über die ständig wechselnden Bedürfnis- und Interessenlagen. Gruppenbildung, Animation, Anleitung von Kennenlern-, Arbeits- und Entwicklungsschritten können durch ein Coaching erlernt und intensiviert werden.

 

Nehmen Sie Kontakt zu einem unverbindlichen Gespräch mit mir auf, in dem wir Ihre Situation erörtern und die Art des Coaching festlegen.

Coaching